Neue Erfolgsstrategien für Betriebsräte -
berufliche Qualifizierung mit JobRotation realisieren

Ein Projekt der IG Metall in Kooperation mit dem Bundesverband JobRotation

IG Metall und Gesamtmetall haben sich 2006 auf einen neuen Tarifvertrag zur Qualifizierung verständigt und damit den Betriebsräten erstmals ein konkretes Werkzeug an die Hand gegeben, sich um die berufliche Weiterbildung der Mitarbeiter/innen zu kümmern. Betriebsräte sind von jetzt an bei Fragen der Gestaltung und Umsetzung beruflicher Qualifizierungsmaßnahmen zu beteiligen. Dabei erhöht der Tarifvertrag die Verbindlichkeit für die Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen und schafft so einen Rahmen für betriebliche Initiativen nachhaltiger Personalentwicklung. Informationen zur Vielzahl neuer Förder- und Gestaltungsmöglichkeiten für die berufliche Bildung sowie Unterstützung bei der Umsetzung bietet das Verbundprojekt der IG Metall und dem Bundesverband JobRotation e.V. (siehe Flyer).

Mit Hilfe der Regionalbüros sollen die Betriebsräte bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützt, über Instrumente der Arbeitsmarktförderung und über arbeitszeitpolitische Instrumente — im Kontext der beruflichen Weiterbildung wie z.B. JobRotation, Lernzeitkonten und Sabbatical— informiert und mit Ihnen Mitwirkungs-, Förder– und Umsetzungsmöglichkeiten zum Thema beruflichen Qualifizierung der Mitarbeiter/Innen entwickelt und initiiert werden. Im Laufe des Projektes wird die Erarbeitung eines Praxishandbuches für Betriebsräte mit wissenschaftlicher Unterstützung im Mittelpunkt stehen, das die Anwendbarkeit der Instrumente zur beruflichen Bildung und die Umsetzung des Tarifvertrages ermöglichen soll.

Ausführlichere Informationen erhalten Sie im Downloadbereich oder direkt bei den Ansprechpartnern in diesem Projekt.